Der Bierstachel

Bier stacheln – Ein ehrwürdiger Brauch

Bier wurde immer schon kühl gelagert – mitunter zu kalt zum Trinken. In jeder Schmiede hatte man früher für solche Fälle ein Eisen im Feuer. Ein glühendes Eisen wurde in das Bier getaucht und dieses so auf eine angenehme Trinktemperatur gebracht. Da das Eisen oft ein spitzer Schürhaken war nannte man die Prozedur bald „Stacheln“.

Heiß und kalt – Ein Erlebnis

Das Stacheln ist heute eine Zeremonie, die den Biergenuss besonders zelebriert und hervorhebt. Die archaische Begegnung von glühendem Eisen und eiskaltem Bier in einem eleganten Glaspokal erzeugt eine Spannung, die in geselliger Runde ein Highlight setzt. Bis der Stachel über offener Flamme aufgeheizt ist steigen Vorfreude und Spannung, gleichzeitig entsteht ein Forum für Diskussionen zum Thema Biergenuss.

Gerade dunkle Biere werden durch das Stacheln im Geschmack weicher. So wird der lakritzartig schmeckende Restzucker bei dunklen Bieren durch das heiße Eisen karamellisiert, das Bier wird angenehm und rund im Geschmack. Ein besonderes Erlebnis ist der Schaum, der sich beim Stacheln bildet, er ist weich und cremig und – warm! Das kühle Bier zusammen mit dem warmen Schaum zu trinken ist ein nicht alltäglicher Hochgenuss. 

Dieses Bild wird freundlicherweise von F. Boer/Braukunst live zur Verfügung gestellt.

Bukanter interpretiert die Tradition des Bierstachelns neu: Die neue Form und die Kombination von verschiedenen Werkstoffen erlaubt einfache Handhabung und effizienten Einsatz. Der dünne Stab garantiert die optimale Entfaltung der Hitze in der massiven Kugel.
Die Kugel konzentriert die Wirkung: Das Bier bleibt kühl, der Schaum wird zum warmen Highlight -  weich und cremig zusammen mit dem kühlen Bier ein nicht alltäglicher Hochgenuss!

 

Perfekt für größere Events: Die Stachelstation

Perfekt für den intensiven Einsatz der Stachel, z.B. auf Weihnachtsmärkten. In der Stachelstation wird der Stachel auf Temperatur gehalten und bleibt jederzeit einsatzbereit.

Die Stachelstation besteht aus insgesamt 7 Teilen:
Der Boden auf dem der Zylinder und der Bunsenbrenner steht, sowie die Einlegeplatte für die 3 mittlere Kugelstachel. So können alle Teile auf einfache Weise gesäubert werden.

 


Jeder Stachel wird in einer Holzbox verpackt. Sie haben auch die Möglichkeit Ihren Stachel mit Namen oder Ihrem Logo zu versehen. 


Unterschiedliche Größen:
Der Bukanter Kugelstachel ist in drei Größen verfügbar. Die Wärmekapazität der Kugel steigt mit zunehmender Größe. 
Mit dem kleinen Stachel kann man ca. 1-2 Biere stacheln, mit dem mittleren um die 3-4 und mit dem großen ca. 5 Biere.

 

          

Die ideale Kombination: Der Stachelpokal mit dem Kugelstachel - auch ein exklusives Geschenk für Genießer dunkler Biere!

 

 

 

 

 

 

 

Wir empfehlen den Lötbrenner mit Piezozündung von CFH. Dieser ist einfach in der Handhabung und die Kartusche kann man sehr schnell wechseln.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok